Fußball WM 2014 Brasilien – DFB 1954 1974 1990

Für Fußball-Fans wird der Juni ein heißer Monat. Gemeint sind hierbei nicht die Temperaturen sondern die Tatsache, dass es mal wieder soweit ist. Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Das DFB-Team hat sich viel vorgenommen um wieder Geschichte zu schreiben, in welche wir hier zusammen mit Euch einen Blick werfen wollen…

Bevor es am Donnerstag, den 12.06.2014 zum Eröffnungsspiel des Rekordweltmeisters und Gastgeberland Brasilien gegen Kroatien kommt, möchten wir noch einmal die tollen Erfolge des DFB in der Vergangenheit durchleben.

1954 Das Wunder von Bern:

Als das Wunder von Bern, bezeichnet man den WM-Sieg der deutschen Nationalmannschaft 1954 in der Schweiz. Das Spiel ereignete sich am 4. Juli 1954 gegen das hochfavorisierte Team aus Ungarn statt und endete mit einem 3:2 Erfolg für den DFB. Vor 60.000 Zuschauern gingen der damalige Kapitän Fritz Walter und der Bundestrainer Sepp Herberger in die deutsche Sportgeschichte als „Helden von Bern“ ein.

Der Sieg löste in Deutschland eine Hochfreude aus. Neun Jahre nach dem dramatischen Ende des Zweiten Weltkriegs, schien dieser Erfolg das gesamte Volk aus den Entbehrungen und Depressionen der Nachkriegszeit zu reißen. Zu Anfang des deutschen Wirtschaftswunders wird der Titel daher auch als „die eigentliche Geburtsstunde der Bundesrepublik“ bezeichnet. Viele der damaligen Spieler hatten im Zweiten Weltkrieg kämpfen müssen. Fritz Walter war sogar in Kriegsgefangenschaft geraten und erkrankte an Malaria. Regenwetter wurde als „Dem Fritz sei Wetter“ bezeichnet, da er daraufhin nur bei Regen seine besten Spiele spielte. Und Sepp Herberger sagte noch im Interview einen Tag vor dem Finale: Ungarn ist uns spielerisch überlegen aber die Dinge anders laufen würden wenn es am 4. Juli regnet. Und zur Abfahrt des DFB-Teams fing es tatsächlich an zu Regnen.

Die Torschützen für den DFB waren: Max Morlock in der 10. Minute zum Anschlusstreffer, Helmut Rahn (18.) zum Ausgleich und nochmal Rahn (84.) zum späteren Siegtreffer. Und natürlich die LEGENDÄRE Radioübertragung:

Sechs Minuten noch im Wankdorf-Stadion in Bern. Keiner wankt. Der Regen prasselt unaufhörlich hernieder. Es ist schwer, aber die Zuschauer, sie harren nicht aus, wie könnten sie auch! Eine Fußballweltmeisterschaft ist alle vier Jahre, und wann sieht man ein solches Endspiel, so ausgeglichen, so packend – jetzt Deutschland am linken Flügel durch Schäfer, Schäfers Zuspiel zu Morlock wird […] abgewehrt, und Bozsik […], der rechte Läufer der Ungarn, am Ball. Er hat den Ball – verloren diesmal, gegen Schäfer, Schäfer nach innen geflankt – Kopfball – abgewehrt – aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen – Rahn schießt! – Tooooor! Tooooor! Tooooor! Tooooor! […] Halten Sie mich für verrückt, […] ich glaube, auch Fußballlaien sollten ein Herz haben, sollten sich […] mitfreuen und sollten jetzt Daumen halten.

 

 

1974 im eigenen Land:

Große Euphorie. Neuer Ausstatter: ADIDAS. Deutschland wollte sich von seiner schönsten Seite zeigen. Stadien wurden umgebaut. Die Spielstätten sollten perfekt sein. Siehe Olympia-Stadion München. In dieser schönen Idylle und dem zu Hause des FC Bayern München, sollte der DFB seine großen Siege feiern.

Als Gastgeberland musste sich das DFB-Team nicht erst qualifizieren und konnte somit lediglich Testspiele bestreiten, welche unter Bundestrainer Helmut Schön FAST alle erfolgreich waren. Lediglich gegen Titelverteidiger Brasilien und Argentinien musste man eine Niederlage hinnehmen. Das deutsche Team war also bereit Geschichte zu schreiben.

Auf dem Weg zum Titel wurden folgende Spiele bestritten:

BRD – Chile 1:0 / BRD – Australien 3:0 / BRD – DDR 0:1

BRD – Jugoslawien 2:0 / BRD – Schweden 4:2 / BRD – Polen 1:0

Die Startaufstellung des DFB bei der WM 1974.

Im Finale traf man auf das Team aus Holland, welches Argentinien, Brasilien und die DDR ausgeschaltet hatte. Nur kurz nach dem Anpfiff bekam das Niederländische Team schon einen Elfmeter zugesprochen, verursacht durch Hoeneß. Der Schock saß zunächst tief, doch das Team des DFB wurde zunehmen stärker und ebenfalls durch einen Elfmeter machte Paul Breitner den Ausgleich. Dann war wieder die große Stunde des „Bombers“ Gerd Müller. Mit einem seiner berühmten Drehschüssen, brachte er den DFB mit 2:1 in Führung, noch vor der Halbzeit. Gerd Müller war bis zum Länderspiel gegen Armenien alleiniger Torschützenkönig im DFB-Dress, wurde aber von Miroslav Klose abgelöst.

In Durchgang zwei erzielte er sogar noch ein weiteres Tor, welches allerdings wegen Abseits aberkannt wurde obwohl es ein regulärer Treffer war. Auch die Niederlande hatte noch einige Großchancen, doch sie verzweifelten am Deutschen Torhüter Sepp Meier. Am Ende besiegte also Deutschland die Holländer und wurde nach dem Wunder von Bern zum zweiten Mal Fußballweltmeister.

 

 

Italien 1990:

Erstmals nach 1970 standen wieder vier Mannschaften im Halbfinale, die bereits schon einmal Weltmeister geworden waren. Am Ende blieben Deutschland und Argentinien übrig. Beide Halbfinal-Partien wurden erst im Elmeterschießen entschieden. Gegen England hatte der DFB eine harte Nuss zu knacken. Bis letztlich der vierte Elfmeter von Bodo Illgner gehalten und der darauffolgende von Olaf Thon versenkt wurde.

Das Team von Teamchef Franz Beckenbauer bekam hier seine Revanche für die Final-Niederlage 1986 in Mexiko gegen Argentinien. Das gab es noch nie zuvor in der Geschichte des Fußballs. Das Wort Teamchef entstand damals, da Franz Beckenbauer keine Trainerlizenz besaß und zunächst sein Assistent Horst Köppel als Trainer fungierte. Doch bereits bei der EM 1988 hatte Beckenbauer dann auch seinen Trainerschein und war nun offiziell Bundestrainer.

 

1990 konnte das Team von Argentinien allerdings nicht an seine Leistungen vom Finale 1986 anknüpfen. Selbst Superstar Diego Maradona spielte eher unauffällig, da er immer wieder der starken Manndeckung von Guido Buchwald standhalten musste. Der DFB konnte seine zahlreichen Torhchancen nicht nutzen und somit musste dann ein Elfmeter für die Entscheidung sorgen. Klaus Augenthaler wurde im Strafraum gefault, allerdings wurde der Strafstoß erst nach einer Attacke gegen Rudi Völler, unmittelbar nach dem Foul ausgesprochen. Den Elfmeter im Viertelfinale hatte Kapitän und heutiger Rekordnationalspieler Lothar Matthäus noch ausgeführt, doch dieser musste in der Halbzeitpause des Finals seine Schuhe wechseln und fühlte sich nicht sicher in seinem neuen Schuhwerk.

 

Somit lag es an Andi Brehme, Deutschland in den Freudentaumel zu schießen. Es war das erste WM-Finale, welches durch einen Elfmeter entschieden wurde. Brehme machte sich selbst zum Helden und der DFB konnte gleichziehen mit Brasilien und Italien, bei der Anzahl der WM-Titel.

 

 

Brasilien 2014:

Nun sind schon 24-Jahre vergangen, seitdem der DFB seinen letzten Titel als Weltmeister gewonnen hat. Das Land und die Fans sind bereit für einen weiteren.  Und diese Jungs sollen es richten:

Die heutigen Superstars heißen: Lahm, Müller, Schweinsteiger, Neuer, Podolski, Klose, usw.

 

Neben dem absoluten Superstar des Fußballs Cristiano Ronaldo von Portugal, trifft man ebenso auf einen alten Bekannten und es wird ein Duell der Brüder geben. Der alte Bekannte ist der ehemalige Nationalspieler, Weltmeister 1990 und Bundestrainer vom Sommermärchen 2006; Jürgen Klinsmann als Teamchef der USA und Im Bruderduell geht es um den deutschen Jerome Boateng (FC Bayern München) und seinen Bruder Kevin-Prince Boateng (FC Schalke 04), welcher für Ghana spielen wird.

Das Team unter Leitung von Jogi Löw ist jung und in Top-Form. Beste Voraussetzung für einen Titelgewinn. Der Kader ist in höchster Besetzung, lediglich Marco Reus musste sich dramatischer Weiße beim letzten Testspiel gegen Armenien verletzt vom Rasen bringen lassen und kann die Reise nach Brasilien nicht mit antreten. Diagnose: Teilriss der vorderen Syndesmose. Er war ein fester Bestandteil des deutschen Spiels und Jogi Löw musste nun schnell umdenken. Das komplette Team war erstmal geschockt, doch diese Jungs lassen sich nicht unterkriegen.

Nach vielen Jahren mit hohen Platzierungen soll es dieses Jahr in Rio zum ersten Platz gehen. Wir wünschen dem Deutschen Team Viel Glück und erfolgreiche Spiele.

 

Das gesamte Land ist schon wieder in WM-Stimmung. Die Fahnen hängen bereits an Autos und Fenstern und ebenso die Geschäfte bereiten sich bereits auf die WM vor. In kurzer Zeit wird das ganze Land wieder in Schwarz-Rot-Gold umhüllt sein. An jeder Ecke ein Public Viewing und traditionell deutsch – Das Bier zum Spiel.

Mit der „Fanhansa“ ging es bereits gestern Abend um 22:00 von Frankfurt nach Brasilien. Und die Spieler sind sichtlich guter Laune.

 

Mit dieser Motivation und Vorfreude kann es ja dann auch eigentlich gar nicht mehr schief gehen. Toi Toi Toi – Wir drücken Euch die Daumen.


VON UNS – FÜR EUCH:

Natürlich fiebern auch wir bereits auf die Weltmeisterschaft hin und können Euch mit reichlich Fan-Utensilien ausstatten. An vorderster Front steht hierbei natürlich der offizielle Ausstatter der Deutschen Nationalmannschaft: AdidasAus Herzogenaurach kommen neben trendigen Shirts mit den Farben der Nation auch richtige Retro Klassiker

adidas dfbAuch NEW BALANCE hat es sich nicht nehmen lassen und hat einen Teil ihrer aktuellen Schuh-Kollektion in den Farben einiger WM-Teilnehmer produziert. Wir haben die schönsten Colourway´s für Euch im Angebot und mit Sicherheit noch das passende T-Shirt und Cap dazu.

new balance dfbUnd da wären wir auch schon beim Thema Cap. NEW ERA präsentiert sich im perfekten Timing mit einer Kollektion extra für die WM in Brasilien.

new era dfb

Als kleines Extra haben wir für alle Online-Shopping Fans eine Sonderkategorie eingerichtet, in welcher Ihr alle wichtigen Artikel des DFB und der WM 2014 finden könnt.

http://www.brooklyn-nuernberg.de/wm2014/

Wenn Ihr doch lieber probieren wollt, dann kommt einfach in unserem Store in Nürnberg vorbei und sucht Euch die schönsten Stücke raus.

Wir freuen uns unheimlich auf die nächsten Wochen und werden die Spiele begeistert verfolgen. Wir sind uns sicher, dass auch Ihr dies tun werdet.

Viel Spaß dabei

 

Euer BROOKLYN-Team

 

 

Kategorie(n): adidas, Adidas Beckenbauer, New Balance, New Era, Track Jackets, Trainingsjacke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.